Batonas

go

Direkt zum Seiteninhalt

Vitalpilze & mehr

Natur Pur

Altes Wissen neu entdecken
Natürliche Kraft für die Gesundheit von Mensch und Tier

Die Vitalpilze haben ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin. In Asien wird die Mykotherapie, darunter versteht man die Therapie mit Vitalpilzen wie Reishi, Agaricus, Cordyceps & Co., seit lamgem genutzt. Aber auch in Europa wurde deren Anwendung bereits durch Hildegard von Bingen erwähnt.
Es geht sogar noch weiter zurück, bis zur Gletschermumie "Ötzi", der ebenfalls um die besondere Wirkung der Pilze wusste. Er hatte eine Halskette mit getrockneten Pilzen um, welche der Wundheilung zugeschrieben werden und bei Magen/Darmproblemen hilfreich sind.

Nun kommt dieses Wissen wieder vermehrt zurück- und das nicht nur für Menschen, sondern auch für unsere Haustiere.

Vitalpilze enthalten eine Vielzahl ernährungsphysiologisch bedeutender Inhaltsstoffe wie etwa die B-Vitamine, Vitamin D, Phosphor, Calcium, Selen, Chrom, Kupfer und Zink. Sie liefern in Verbindung mit den Aminosäuren hochwertige Eiweißbausteine.
Vitalpilze enthalten eine große Zahl von Polysacchariden (Ganoeran, Grifon-D oder Grifolan). Zu den wertvollen Polysacchariden zählen die Beta-D-Glucane, welche die Makrophagen, das sind die sogenannten "Fresszellen" unseres Immunsystems, aktivieren.
In Vitalpilzen kommen die Beta-D-Glucane in hochkonzentrierter Form vor. Weitere bedeutende Inhaltsstoffe sind Triterpene sowie Steroide (z.B. Ganosteron, Ergosterol), Proteine, Lipide und Phenole. Somit bierten die Vitalpilze ein vielseitiges Spektrum an Verwendungsmöglichkeiten in der Naturheilkunde.
Die Einsatzbereiche reichen vom präventiven Einsatz als Nahrungsergänzung bis hin zur Behandlung akuter und chronischer Krankheitsbilder.
Vitalpilze stärken und stabilisieren nachweislich das Immunsystem und gelten als zellerneuernd!

Allerdings haben Pilze, die eine ganz eigene Lebensform sind, auch die Fähigkeit Giftstoffe aufzunehmen. Deshalb sollte bei der Verwendung von Vitalpilzen besonders auf die Qualität geachtet werden.
Die moderne Mykrotherapie arbeitet mit hochwertigen, reinen Pilzextrakten, die für eine möglichst hohe Konzentration der wirksamen Polysaccharide sorgen. Die Vitalpilze sollten von hoher Qualität, am besten von kontrolliert biologischem Anbau sein und regelmäßig auf Schwermetalle, Radioaktivität, mikrobiologische Verunreinigungen und deren Reinheit überprüft werden.
Die zeitgleiche Gabe von Vitamin C erhöht bei einigen Vitalpilzen deren Bioverfügbarkeit. Vitalpilze enthalten eine Vielfalt von lebenswichtigen Nährstoffen und haben ein hohes gesundheitsförderndes Potential. Jede Vitalpilz-Art unterstützt den Organismus und das Körpereigene Immunsystem auf etwas andere Weise, wobei die Vitalpilze gut in Kombination einsetzbar sin.

Diese Texte sind mit Genehmigung von
Frau Dr. Jutta Ziegler verwendet worden!


Vitalpilze unterstützen sich gegenseitig in ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften und sind hervorragend miteinander kombinierbar.

Bitte fragen Sie zur optimalen Anwendung der Vitalpilze einen Arzt, Heilpraktiker, Therapeuten oder für Ihr Tier einen versierten Tierarzt oder Tierheilpraktiker!

Besucherzaehler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü